Vorsitzende

Prof. Dr. Gabriele B. Clemens

Geb. 1961; Professorin für Neuere Geschichte und Landesgeschichte an der Universität des Saarlandes; Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für die Neueste Geschichte Italiens; Vorsitzende der Kommission für Saarländische Landesgeschichte e.V.; Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Deutschen Studienzentrums Venedig; Kuratoriumsmitglied der Siebenpfeiffer-Stiftung; Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde; Mitglied der deutsch-französischen Historikerkommission; Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats am Deutschen Historischen Institut in Rom 2011-2016, Mitglied 2008-2016; Vorsitzende der Versammlung der Beiratsvorsitzenden der Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland 2012-2016; Erste Sprecherin des Studiengangs Historisch Orientierte Kulturwissenschaften an der Universität des Saarlandes; stellv. Mitglied im Internationalisierungsausschuss der Universität des Saarlandes Zahlreiche Veröffentlichungen zur europäischen Politik-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte des langen 19. Jahrhunderts.

Erster stellvertretender Vorsitzender

Dr. Ernst Otto Bräunche

Geb. 1954; Leiter Stadtarchiv & Historische Museen der Stadt Karlsruhe; Vorsitzender der Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag; Mitglied des Vorstands der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein, Karlsruhe; ordentliches Mitglied der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg; seit 1992 Beiratsmitglied, seit 2006 Erster stellvertretender Vorsitzender des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung; zahlreiche Veröffentlichungen zur südwestdeutschen Stadt- und Landesgeschichte; Herausgeber mehrerer stadtgeschichtlicher Publikationsreihen.

Zweite stellvertretende Vorsitzende

Prof. Dr. Ellen Widder

Professorin für mittelalterliche Geschichte an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen; seit 1997 korrespondierendes Mitglied der historischen Kommission für Westfalen; seit 1998 Mitglied des Kuratoriums für vergleichende Städtegeschichte in Münster; seit 1998 Mitglied des Alemannischen Instituts in Freiburg; seit 2000 Beiratsmitglied, seit 2008 Zweite stellvertretende Vorsitzende des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung; zahlreiche Veröffentlichungen zur Reichs-, Verwaltungs- und Verfassungsgeschichte des Spätmittelalters, zur mittelalterlichen Stadtgeschichte, zur Geschichte der spätmittelalterlichen Höfe und Hofordnungen, zur Geschichte Italiens im Spätmittelalter sowie zur westfälischen, niedersächsischen und südwestdeutschen - insbesondere kurpfälzischen - Landesgeschichte.

Kassenwart

Dr. Wolfgang Mährle

Geb. 1968; Oberarchivrat beim Hauptstaatsarchiv Stuttgart; Lehrbeauftragter für neuere Geschichte an der Universität Tübingen; Leiter des Arbeitskreises für Landes- und Ortsgeschichte im Verband der württembergischen Geschichts- und Altertumsvereine; Beiratsmitglied des Württembergischen Geschichts- und Altertumsvereins; seit 2004 Beiratsmitglied, seit 2007 Vorstandsmitglied des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung, seit 2016 Schatzmeister; Veröffentlichungen zur Stadtgeschichte, zur Universitäts- und Bildungsgeschichte, zur Geschichte der europäischen Renaissance und des Humanismus, zur Geschichte der Hexenverfolgung, zur württembergischen Landes- und Militärgeschichte sowie zur Geschichte Italiens in der Neuzeit.

Dr. Roland Deigendesch

Geb. 1962 in Rottenburg/Neckar. Studium der Mittelalterlichen Geschichte, Historischen Hilfswissenschaften und Ältere deutsche Sprache und Literatur in Tübingen, Wien und Marburg. Promotion zur Kartause Güterstein bei Urach. 1987-1990 Ausbildung zum Archivar des gehobenen Dienstes beim Land Baden-Württemberg, Leitung des Stadtarchivs und der städtischen Museen in Münsingen (1990-2008), des Amts Stadtarchiv und Museen in Kirchheim unter Teck (2008-2012), seit 2012 Leiter des Stadtarchivs Reutlingen. Geschätsführer des Reutlinger Geschichtsvereins, Mitglied des Alemannischen Instituts, Beiratsmitglied beim Förderverein des Instituts für Geschichtliche Landeskunde der Universität Tübingen, des Württembergischen Geschichts- und Altertumsvereins, seit 2016 als Beisitzer Mitglied des Vorstands.

Dr. Michael Stephan

Geb. 1954; Leiter des Stadtarchivs München; Mitglied der Bundeskonferenz der Kommunalarchivare beim Deutschen Städtetag, dort Vorsitzender des Unterausschusses "Überlieferungsbildung"; Vorsitzender des Arbeitskreises Stadtarchive beim Bayerischen Städtetag; Vorsitzender des Historischen Vereins von Oberbayern; Vorstandsmitglied im Verband Bayerischer Geschichtsvereine; zahlreiche archivfachliche, wissenschaftliche und journalistische Publikationen (v.a. zur bayerischen Behörden-, Parteien- und Literaturgeschichte sowie zur Münchner Stadtgeschichte).